Andrologie

in unserem Fachbereich Andrologie dreht sich alles um den Mann, seine Fortpfl anzungsfunktionen und deren Störungen. Es bestehen Überschneidungen zur Urologie. Die Andrologie ist die männliche Form der Gynäkologie.

Wenn sexuelle Lust und Potenz nachlassen, kann das viele Gründe haben: Stress, chronische Krankheiten wie zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck, psychische Belastungen, Operationen und der Einfl uss von Medikamenten. Auch bei völliger Gesundheit können vorübergehend Erektionsstörungen auftreten – und zwar in jedem Alter! Mit großer medizinischer Expertise, einem reichen Erfahrungsschatz und einer Menge Verständnis für Ihre körperliche und psychische Situation begeben wir uns auf die Suche nach der Ursache und finden die richtigen Behandlungsmöglichkeiten für Ihr individuelles Potenzproblem.

Genauso beim Thema „Vater sein? Ja oder nein?“: Wir nehmen uns Zeit für ein Beratungsgespräch und bieten Ihnen zum Beispiel eine Beurteilung der Samenqualität an. Männer, die sich endgültig gegen (weiteren) Nachwuchs entscheiden, können sich bei uns sterilisieren lassen (Vasektomie).

Später, wenn sich mit zunehmendem Alter der männliche Hormonhaushalt verändert, sind wir weiter an Ihrer Seite. Bei der Behandlung eines Hormondefi zits (aging male) etwa, das häufig mit Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, Konzentrationsmangel und weiteren Befindlichkeitsstörungen einhergeht. Ähnlich wie Frauen in den Wechseljahren klagen auch Männer häufig über Schlafstörungen, Hitzewallungen, Gewichtszunahme und Libidomangel. Zudem scheint bei Männern in dieser kritischen Lebensphase das Osteoporose-, Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko zu steigen. Wir können Ihnen dabei helfen, Ihre Vitalität bis ins hohe Alter zu erhalten!

 

Wir sind Ihr Facharzt-Team für:

  • Störungen der Zeugungsfähigkeit (Infertilität)
  • Störungen der Hormonbildung im Hoden (Hypogonadismus)
  • Störungen der Erektionsfähigkeit (erektile Dysfunktion)
  • Männliche Verhütung (Kontrazeption)
  • Alterungsprozesse des Mannes (Seneszenz)

Wir bieten zusätzlich an:

  • Erweiterte Krebsvorsorge für Männer
    (Mehr dazu im Bereich „Krebsvorsorge für den Mann“)
  • Hormonbehandlung
  • Anti-Aging-Male
  • Sexualberatung
  • Sterilisation
  • Immunologischer Stuhltest

Je nach Krankheitsbild sind einige Leistungen durch die gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt.
Andere rechnen wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) direkt mit Ihnen ab.
Fragen Sie uns, welche dies im Einzelfall sind.